Kategorien
Beilagen & Salate

ÖSTERREICHISCHE BASICS: ERDÄPFELKNÖDEL

Die Erdäpfelknödel sind super zu jeder Art von Braten, vor allem Ente oder Gans und Rotkraut. Oder man füllt sie mit Speck und macht eine Hauptspeise daraus.

Springe zum Rezept

Werbelinks: Die mit * markierten Links zu Büchern und Equipment sind Werbelinks (Affiliate Links). Das heißt, dass ich beim Verkauf dieses Produkts eine Provision erhalte, mit der dieser Blog finanziert wird. Der Verkaufspreis ändert sich dadurch nicht.

Das Rezept für meine Erdäpfelknödel hab ich aus dem Kochbuch-Klassiker „Die österreichische Küche nach Rokitansky“, das mein Papa von seiner Mama bekommen hat, wie er von zu Hause ausgezogen ist. Wie ich dann mit 19 in eine WG gezogen bin hat er es mir weitervererbt. Seitdem nutze ich diesen in Leder gebundenen Klassiker vor allem bei den „Basics“ der österreichischen Küche. Ob mein ältestes Kind das Buch bei seinem Auszug auch mal weitervererbt bekommt, schau ma mal… Vielleicht verweise ich den Sprössling auch einfach auf meinen Blog…

Tipps fürs Selbermachen der Erdäpfelknödel

Mehlige Erdäpfel

  • Für den Teig verwendet man am Besten mehlige Erdäpfel (also nicht festkochend oder speckig). Mehlige Erdäpfel sind nicht immer im Einzelhandel zu finden. Aber gerade jetzt im Herbst habe ich sie wieder öfter in den Regalen gesehen.
    Im „Notfall“ geht es auch mit festkochenden Erdäpfeln, aber sie lassen sich nicht so leicht zerdrücken und es bleiben oft größere Erdäpfelstücke in der Masse bestehen. Falls keine mehligen Erdäpfeln zur Hand sind, empfehle ich, die festkochenden etwas länger zu kochen als üblich, damit sie wirklich weich werden.

Erdäpfel am Vortag kochen

  • Die Erdäpfel für den Teig sollten am Besten am Vortag gekocht werden. Wenn sich das nicht mehr ausgeht, funktioniert es auch mit frisch gekochten, sie sollten aber in jedem Fall ausgekühlt sein. Erdäpfelknödel eignen sich in dem Sinne auch perfekt, wenn zu viele Erdäpfel vom Vortag übrig geblieben sind.

Erdäpfel stampfen, nicht mixen

  • Für das Stampfen der Erdäpfel eine Gabel oder eine Kartoffelpresse verwenden. (Wie zum Beispiel diese hier von Quelle.at* oder von Amazon* Hier eine mit verschiedenen Einsatzgrößen*). Kartoffelpressen sind auch für Mohnnudeln und Spätzle einsetzbar.
  • Nicht mit dem Stabmixer oder Blender pürieren. Dadurch würde sich die in den Erdäpfeln enthaltene Stärke zu sehr verbinden und sie werden klebrig und zäh. (das wollen wir nicht!)
  • Wenn keine Kartoffelpresse im Haus ist, geht auch ein Erdäpfelstampfer*, hier können aber mehr Klumpen entstehen. (Wenn die Erdäpfel mehlig sind und wirklich lange gekocht wurden, kommen auch beim Erdäpfelstampfer keine Klumpen).


Erdäpfelknödel selber machen

Knödel aus Erdäpfelteig (Kartoffelteig)
5 from 1 vote
Zubereitungszeit 20 Min.
Kochzeit 20 Min.
Arbeitszeit 40 Min.
Gericht Beilage
Land & Region Österreich, Wien
Portionen 6 Knödel
Kalorien 150 kcal

Equipment

Zutaten
  

  • 400 g mehlige Erdäpfel am Besten am Vortag gekocht
  • 125 g Mehl griffig
  • 25 g Butter flüssig
  • 1 Eidotter
  • Prise Salz

Anleitungen
 

  • Erdäpfel kochen, auskühlen lassen und schälen.
    Meist wird empfohlen, die Erdäpfel schon am Vortag zu kochen. Wer aber so wie ich viel spontan kocht, dem sei gesagt, dass es auch mit frisch gekochten funktioniert.
  • Die Erdäpfel mit einer Kartoffelpresse, einem Stampfer oder einer Gabel zerdrücken.
  • Erdäpfel mit den restlichen Zutaten vermischen.
  • Im leicht kochenden gesalzenen Wasser zuerst ein kleines Knöderl "probekochen". Wenn es zu weich wird, noch etwas Mehl in den Teig, wenn zu hart, noch etwas Butter.
  • Dann Knöderl formen und je nach Größe cirka 10-15 Minuten köcheln lassen, Topf nicht zudecken.

Nutrition

Serving: 100gCalories: 150kcal
Keyword Knödel, Österreichische Küche, Wiener Küche
Tried this recipe?Let us know how it was!

Eine Antwort auf „ÖSTERREICHISCHE BASICS: ERDÄPFELKNÖDEL“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept-Bewertung /// Recipe Rating