Kategorien
Allgemein Nachspeisen

OMAS GEHEIMREZEPT FÜR WIRKLICH FLAUMIGE BISKUITROULADE

Ich hab wieder einmal bei einem klassischen Oma-Rezept nachgeforscht, was hinter dem Erfolgsgeheimnis steckt. Diesmal ist es die Biskuitroulade mit Marillenmarmelade.

Das Grundrezept findet ihr wie immer ganz unten. Die Tipps und Tricks von der Oma hab ich im Blogposting für euch zusammengefasst. (Direkt zum Rezept)

Was sind also die Geheimnisse von Omas wirklich extra-flaumiger Biskuitroulade?

  1. Wie in den meisten Backrezepten, die der Oma immer besser und flaumiger gelingen, als dem Rest der Welt (Konditoren und Profi-Bäcker mit eingeschlossen), ist das Geheimnis meistens sehr einfach:
    Die Oma verwendet mehr Zucker. Ja, so ist das.
    Die meisten Rezepte für Biskuitrouladen, die ich im Netz gefunden habe, geben die gleiche Menge Mehl und Zucker an. Bei der Oma sind es im Gegensatz dazu immer auf je ein Ei 20 g Mehl und 30 g Zucker, also gleich 50% mehr Zucker als bei den Standardrezepten!
  2. Und sie verwendet auch mehr Butter.
    Zusätzlich gibt sie manchmal auch ein wenig flüssige Butter in den Teig. Ca. 1-2 TL reichen. Die Butter soll flüssig, aber nicht heiß, sondern lauwarm sein.
  3. Die Eier müssen ganz frisch sein. Dafür trennt sie jedes Ei einzeln über einer extra Schüssel. Dann kontrolliert sie, ob der Dotter fest ist und nicht rinnt. Wenn der Dotter zerrinnt, wird er nicht verwendet.
  4. Wenn der geschlagene Schnee mit dem Dotter und den restlichen Zutaten vermischt wird, gibt die Oma nicht sofort alle Zutaten in die Schüssel, sondern vermischt sie nach und nach. Dadurch kann sie die Menge des Mehls und Zuckers besser kontrollieren. Wenn die Eier zum Beispiel eher klein waren, kann es sein, dass etwas weniger Mehl und Zucker benötigt werden. Das sieht man aber erst, wenn alles vermischt wird. Im Video unten seht ihr, wie die Textur des Teiges vor dem Backen ca. sein sollte.
  5. Selbst gemachte Marillenmarmelade.
    Ja, leider ist ein besserer Geschmack bei Kochen und Backen oft wirklich mit mehr Arbeit verbunden. Bei der Marillenmarmelade von der Oma merkt man das schon ziemlich, finde ich. Wer für diesen Luxus keine Zeit oder keine Marillen hat, ist mit gekaufter Marmelade aber natürlich auch gut aufgehoben.

Hier haben meine Oma und ich ein Video mit der Anleitung zum perfekt flaumigen Biskuitteig gedreht:

Wenn euch das Oma-Video gefallen hat, könnt ihr auf dem Youtube-Kanal von Vienna Sunday Kitchen noch mehr davon sehen.

Viel Spaß beim Nachbacken, die Biskuitroulade mit Marillenmarmelade ist wirklich einfach und geht schnell!

Hier ist nun noch das detaillierte Rezept für die Biskuitroulade

OMAS GEHEIMREZEPT FÜR WIRKLICH FLAUMIGE BISKUITROULADE

Omas Anleitung und Geheimtipps, um eine wirklich flaumige Biskuitroulade zu backen.
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Arbeitszeit 35 Min.
Portionen 15 Portionen

Zutaten
  

  • 6 Eier ganz frische
  • 120 g griffiges Mehl
  • 180 g Staubzucker
  • 1-2 TL Butter flüssig, lauwarm
  • 2 Pkg. Vanillezucker
  • ca. 2 Messerspitzen Backpulver
  • 250 g Marillenmarmelade
  • Staubzucker zum Bestreuen
  • Butter zum Bestreichen des Backpapiers
  • Mehl zum Betreuen des Backpapiers

Anleitungen
 

  • Backpapier mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben.
  • Eier trennen, Schnee sehr steif schlagen.
  • Alle restlichen Zutaten außer den Eiern und der Butter vermischen.
  • Eidotter Stück für Stück mit dem Schnee vermengen. Die restlichen Zutaten und die flüssige Butter untermengen.
  • Auf das Backpapier füllen und bei 200°C im vorgeheizten Ofen bei Ober- und Unterhitze für ca. 10-15 Minuten backen.
  • Sofort nach dem Backen mit Marmelade bestreichen und einrollen.
  • Mit Staubzucker bestreut servieren.

Notizen

Achtung, wenn das Biskuit nicht mit Marmelade, sondern mit etwas gefüllt wird, das kühl bleiben soll (z.B. Topfen/Quark-Füllung), dann nicht sofort nach dem Backen mit Fülle bestreichen. Roulade auch auf Oberseite mit einem Backpapier belegen und ohne Füllung einrollen. Kalt werden lassen. Dann vorsichtig wieder aufrollen, oberes Backpapier entfernen. Mit Fülle bestreichen und fertig einrollen.

12 Antworten auf „OMAS GEHEIMREZEPT FÜR WIRKLICH FLAUMIGE BISKUITROULADE“

Liebe Angelika,
ich habe gestern die Biskuitroulade gebacken. Ein Traum. Danke, dass Du die tollen Rezepte mit uns teilst. Heute habe ich den Apfelkuchen gebacken und freue mich schon ihn anzuschneiden. Mein Mann und ich sind jetzt schon große Fans von Dir und deiner Oma und freuen uns auf weitere Rezepte, die ich mit Sicherheit nachkochen werde. Die liebsten Grüße aus Heilbronn. Svetlana & Dragan

Liebe Svetlana, lieber Dragan, vielen Dank, das freut mich wirklich sehr!! Vielen Dank auch für euren Kommentar! 😀 Liebe Grüße nach Heilbronn aus Wien, Angelika

Hallo!
Auch dieses Rezept verdient 10 STERNE! Super einfaches Rezept und toller Geschmack. Freue mich auf weitere Rezepte von Dir! LG Carina

Hallo,
das Rezept ist klasse, die beste Biskuitroulade!
Und das Video ist toll, ich fühle mich stark an meine Oma erinnert. Danke dafür! Liebe Grüße Nadine

Sieht toll aus. Aber im Video ist die Menge des Backpulvers meiner Meinung nach viel mehr als 1-2 Messerspitzen.
Außerdem kann ich nicht erkennen, dass die flüssige Butter hinzugefügt wurde.
Ich werde mich jetzt selber ans Werk machen.
Ich berichte!

Ja die 1-2 Messerspitzen sind das Original-Rezept, was meine Oma in Realität hineintut ist dann eher nach Gefühl… aber wie man auf dem Foto sieht, ist die Roulade im Video auch ziemlich dick geworden, was wohl an dem etwas mehr an Backpulver liegt… ;D

Liebe Angelika,allein bei dem Video will ich schon zu backen beginnen!
Meine Oma hat genau solche Angaben (sie ist 97!!!) und man muss es einfach selber testen wie es „heutzutage“ mit den Zutaten funktioniert und viiiiel Geduld und Ruhe mitbringen
Ich mache mich jetzt sofort Ans Werk!!
Danke dir und deiner Oma❣️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating