DER ERDÄPFELSALAT

„Aus irgendeinem mir unerfindlichen Grund schmeckt der Erdäpfelsalat beim Heurigen immer am besten… ein gutes Rezept dazu wäre schön“ …nach meinem Aufruf um eure Mithilfe zum Special über den Wiener Heurigen kamen auf Facebook viele Kommentare von euch – vielen Dank dafür!! Ein Wunsch war das Rezept für einen g’scheiten Erdäpfelsalat, so wie er beim Heurigen schmeckt. Hoffentlich mögt ihr das Rezept!

Erdäpfelsalat

Direkt zum Rezept 1

Warum schmeckt der Erdäpfelsalat beim Heurigen so gut?

1. Das Ambiente

Das Ambiente und die Umgebung spielen natürlich eine große Rolle, wie gut das Essen schmeckt. Wenn man an einem sonnigen Frühlingstag mit dem Mountainbike den Bisamberg runtergerattert ist oder gemütlich am Nußberg spaziert und danach beim Heurigen einkehrt, dann ist das Leben einfach schön und das Essen schmeckt doppelt so gut 😉

Aber auch:

Die Gastronomie hat so einiges an Tricks auf Lager, damit das Essen besonders g’schmackig ist und der Gast sich freut. Ich hab eine Zeit lang als Küchenhilfe im Catering in verschiedenen Küchen gearbeitet und kann euch deswegen ein paar der Tricks verraten. Das heißt natürlich nicht, dass bei Heurigen und Gastro generell so gekocht wird, aber das sind halt die Tricks, die ich so mitbekommen habe:

2. Zucker!

Gerade bei den Salaten gibt es in der österreichischen Gastronomie die Tendenz, das Dressing mit viel Zucker zu verfeinern. Zucker in einem Salatdressing ist ja an sich nichts außergewöhnliches, aber der Trick ist, einfach noch ein bisserl mehr an Zucker reinzutun. Die Süße schmeckt man durch die restlichen Zutaten nicht so stark heraus, aber durch den Zucker wird das Ganze viel g’mackiger.

Als kalorienfreundlichere Alternative kann man natürlich auch Süßstoff oder Birkenzucker verwenden, wenn man das möchte. (Ist aber auch umstritten, ob das im Endeffekt wirklich „gesünder“ ist)

3. Salz

Genauso wie beim Zucker verwenden manche Gastronomen in der Küche etwas mehr Salz als Privatköche, damit das Essen intensiver schmeckt.

Damit meine ich nicht, dass man das Essen versalzen soll, aber gerade in einem Erdäpfelsalat kann etwas mehr Salz für den Geschmack nicht schaden, weil die Erdäpfel sehr viel vom Salz aufsaugen.

4. Geschmacksverstärker

Während früher Geschmacksverstärker ganz selbstverständlich verwendet wurde, ist er heute sehr umstritten und es werden ihm schädliche Wirkungen nachgesagt.

Der Wiener Erdäpfelsalat wird oft mit Suppe zubereitet. In den meisten Suppenwürfeln ist Geschmacksverstärker enthalten. Wo „ohne Geschmacksverstärker“ auf der Verpackung draufsteht und kein Glutamat enthalten ist, ist fast immer stattdessen Hefeextrakt drin, was von der chemischen Struktur aber fast das gleiche ist.

Wer hier ganz natürlich bleiben will verwendet einen gekauften Fond, der ohne Glutamat und Hefeextrakt auskommt oder macht sich eine kräftige Brühe selbst. Zum Erdäpfelsalat passt Rindsbrühe oder Gemüsebrühe. Damit’s so richtig herzhaft wird, verwende ich meistens viel Knoblauch und Zwiebel dafür, und manchmal auch ein kleines Stück Chilischote.

Meine Oma hat von solchen Gesundheitsdebatten noch nichts mitbekommen… Während bei ihr das Meiste sehr natürlich zubereitet wird, verwendet sie für manche Salate sogar eine Prise „Aromat“ (das ist quasi Glutamat pur), damit es nicht ganz so „gesund“ nach Salat schmeckt ;D .

Hier ist nun mein Rezept für Erdäpfelsalat:

Rezept drucken
Erdäpfelsalat
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 1-2 Stunden
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 400 g Erdäpfel festkochend
  • 250 ml Gemüsebrühe oder Rindsbrühe
  • 4 EL Kräuteressig oder anderer heller Essig
  • 1 EL Senf Ich verwende süßen Senf
  • 1-2 EL Zucker
  • 1-2 EL Salz
  • 4 EL oil zB Rapsöl, Maiskeimöl
  • 1 Stk. Zwiebeln
  • 1 Prise Pfeffer
  • 3 EL Schnittlauch
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 1-2 Stunden
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 400 g Erdäpfel festkochend
  • 250 ml Gemüsebrühe oder Rindsbrühe
  • 4 EL Kräuteressig oder anderer heller Essig
  • 1 EL Senf Ich verwende süßen Senf
  • 1-2 EL Zucker
  • 1-2 EL Salz
  • 4 EL oil zB Rapsöl, Maiskeimöl
  • 1 Stk. Zwiebeln
  • 1 Prise Pfeffer
  • 3 EL Schnittlauch
Anleitungen
  1. Die rohen Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden (ca. 0,5 cm). Wasser in einem Topf aufkochen lassen und die Kartoffelscheiben bissfest kochen.
  2. Währenddessen werden alle restlichen Zutaten in der Salatschüssel gemischt.
  3. Wenn die Erdäpfel fertig gekocht sind, das Wasser abgießen und kurz mit kaltem Wasser abschrecken. Die Erdäpfelscheiben noch warm mit dem Dressing mischen. (Meine Oma schwört darauf, dass die Erdäpfel den Geschmack vom Dressing besser aufnehmen, wenn sie noch warm damit vermischt werden)
  4. Nun muss der Salat noch auskühlen (für mindestens eine Stunde, am Schnellsten im Kühlschrank).
  5. Die Erdäpfel saugen ziemlich viel vom Dressing auf. Nachdem der Salat abgekühlt ist, muss man eventuell noch einmal einen Schuss Öl nachgießen und auch nochmal nachwürzen mit Salz, Pfeffer, (evtl. Zucker)...
Powered by WP Ultimate Recipe

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*