MOHNNUDELN SELBER MACHEN

Hier kommt nun nach langer Zeit endlich wieder ein neues Rezept, und zwar eines für selbst gemachte Mohnnudeln. Meine Schwester liebt Mohnnudeln und kauft sich manchmal die fertigen aus dem Tiefkühlfach. Aber selbst gemacht schmeckt natürlich alles am Besten. Deswegen wollte ich das einmal ausprobieren.

Mohnnudeln, wie andere Mehlspeisen auch, sind für uns Österreicher ja nicht unbedingt nur eine Nachspeise. Wir essen sie sehr gerne auch als Hauptspeise. Dazu gibt es meistens Apfelmus, manchmal auch Kompott (wie zum Beispiel dieses Birnenkompott).

Das Rezept habe ich vom Mohnwirt Neuwiesinger und durch ein paar Tipps und Anweisungen ergänzt. Statt Zucker habe ich es auch schon mit Birkenzucker (Staubzucker) versucht, was geschmacklich eigentlich keinen Unterschied gemacht hat.

Österreichische Mohnnudeln - Rezept von Vienna Sunday Kitchen

Mohnnudeln sind nicht nur eine ur-typische österreichische (und böhmische) Spezialität, sie sind auch perfektes Futter für die Seele (also quasi perfektes „comfort food“).

Es ist nicht sehr schwer, den Erdäpfelteig selbst zu machen. Und damit man sich besser vorstellen kann, wie das geht, habe ich weiter unten auch ein Video vom „Wuzeln“ der Nudeln gemacht.

Tipps fürs Selbermachen der Mohnnudeln

Mehlige Erdäpfel

  • Für den Teig verwendet man am Besten mehlige Erdäpfel (= Kartoffel). Die sind zumindest in meiner Gegend nicht immer im Supermarkt zu finden. Aber gerade jetzt im Herbst habe ich sie wieder öfter in den Regalen gesehen.
    Im „Notfall“ geht es auch mit festkochenden Erdäpfeln, aber sie lassen sich nicht so leicht zerdrücken und es bleiben oft größere Erdäpfelstücke in der Masse bestehen.

Erdäpfel am Vortag kochen

  • Die Erdäpfel für den Teig sollten am Besten am Vortag gekocht werden. Wenn sich das nicht mehr ausgeht, funktioniert es auch mit frisch gekochten, sie sollten aber in jedem Fall ausgekühlt sein. Mohnnudeln eignen sich in dem Sinne auch perfekt, wenn zu viele Erdäpfel vom Vortag übrig geblieben sind.

Erdäpfel stampfen, nicht mixen

  • Für das Stampfen der Erdäpfel eine Gabel oder einen Erdäpfelstampfer (Kartoffelpresse o.ä.) verwenden. Nicht mit dem Stabmixer oder Blender pürieren. Dadurch verbindet sich die in den Erdäpfeln enthaltene Stärke zu sehr und sie werden klebrig und zäh. (das wollen wir nicht!)

Tipps zum Wuzeln der Nudeln

  • Wenn der Teig aus griffigem Mehl, Erdäpfeln, Butter, Salz und Ei geknetet ist, geht es ans Wuzeln. Dazu nimmt man ca. einen Esslöffel des Teiges aus der Schüssel und rollt (wuzelt) mit einer Hand auf der Tischoberfläche die Nudel. Die Nudeln sind traditionellerweise in der Mitte dicker und an beiden Enden spitz zulaufend. Um das zu erreichen, wuzle ich die Nudeln mit einer etwas hohlen Hand.
  • Das Wuzeln der Nudeln kann sich ein bissi in die Länge ziehen, wenn man es alleine macht.
    –> Also ist das Wuzeln eine perfekte Gelegenheit, um dabei fernzuschauen, Musik zu hören, oder die eigene Sippschaft/Mitbewohnerschaft in die gemeinschaftliche Aktivität einzubeziehen!
  • So schaut das Wuzeln der Mohnnudeln bei mir aus. Hier sieht man leider auch ein paar Bröckerln in den Erdäpfeln weil ich keine mehligen bekommen hab wie ich das Video gemacht hab… (Hat geschmacklich aber niemanden gestört)

Und hier geht es zum genauen Rezept für die Mohnnudeln

 

Rezept drucken
MOHNNUDELN SELBER MACHEN
Mohnnudeln sind eine typisch österreichische und böhmische Spezialität, die als Dessert oder Hauptspeise gegessen wird. Hier gibt's die Anleitung zum Selbermachen.
Vorbereitung 60 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Für den Teig
  • 500 g mehlige Erdäpfel
  • 250 g griffiges Weizenmehl
  • 30 g Butter
  • 1 Ei
  • Prise Salz
Für den Rest
  • 80 g Butter
  • 100 g Staubzucker bzw. nach Belieben
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • Rum
  • 150-200 g Mohn z.B. Waldviertler Graumohn
Vorbereitung 60 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Für den Teig
  • 500 g mehlige Erdäpfel
  • 250 g griffiges Weizenmehl
  • 30 g Butter
  • 1 Ei
  • Prise Salz
Für den Rest
  • 80 g Butter
  • 100 g Staubzucker bzw. nach Belieben
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • Rum
  • 150-200 g Mohn z.B. Waldviertler Graumohn
Anleitungen
  1. Mehlige Erdäpfel am Vortag kochen. Schälen und mit Gabel oder Erdäpfelstampfer fein zerdrücken. (Es sollen keine "Bröckerl" übrig bleiben)
  2. Die Butter für den Teig rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen. Sie soll Raumtemperatur haben.
  3. Zerdrückte Erdäpfel mit dem Mehl, einer Prise Salz, einem Ei und der Butter zu einem Teig kneten und daraus Nudeln wuzeln. (Siehe Video im Beitrag)
  4. Nudeln in kochendes Wasser geben und ca. 10 Minuten auf niedriger bis mittlerer Temperatur köcheln lassen. Nudeln gut abseihen.
  5. In einer Pfanne die restliche Butter schmelzen lassen. Zucker und Vanillezucker mit einem Schuss Rum in der Pfanne schwenken und die Mohnnudeln dazumischen. Mohn dazugeben und vor dem Servieren noch mit etwas Staubzucker bestreuen.
Powered by WP Ultimate Recipe

8 Comments

  1. Mmhhh…wie wunderbar dieses Gericht aussieht 🙂
    Ganz toll, das muss ich probieren!
    lieben Gruss
    Stephanie

  2. Liebe Angelika,
    tolles rezept, vielen dank fürs posten 😉

    liebste grüße,
    katharina von SJMB

  3. Danke für die tollen Tipps, Mohnnudeln sind doch immer wieder lecker! Jetzt kann ich mir sie hoffentlich auch selbst machen! Liebe Grüße und einen guten Rutsch aus Schenna Südtirol 🙂

    • wordpressadmin

      Dankeschön und viel Spaß beim Selbermachen! Ein schönes neues Jahr und liebe Grüße zurück aus Wien 🙂

  4. Viiiiielen Dank! Der erste Kartoffelteig der mir gelungen ist 🙂

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*