HOLLERKOCH-VARIATIONEN (HOLLERRÖSTER BZW. HOLUNDERBEERENKOMPOTT)

Im folgenden Beitrag stelle ich euch zwei Variationen für Hollerkoch bzw. Hollerröster (= Holunderbeerenkompott) vor. Weiter unten im Beitrag hab ich auch noch ein paar Tipps zum Ernten und Zubereiten von Holunderbeeren gesammelt. [Direkt zum Rezept]

Auf Pinterest für später merken:

Hollerröster (Hollerkoch, Holunderbeerenkompott) mit Sauerrahm-Topping

Die folgenden Rezepte sollen dabei eher als Inspiration dienen, die Holunderbeeren auch einmal mit anderen Früchten und Gewürzen zu paaren, als den traditionell üblichen. (Üblicherweise wird Hollerröster mit Zwetschken gekocht, und oft mit Rotwein, Zimt und Nelken verfeinert)

Da im Garten meiner Schwiegermama am Stadtrand von Wien der Holunder aber schon Ende Juli reif war, wollte ich den Hollerröster etwas sommerlicher machen. Deswegen habe ich die Holunderbeeren mit einer großen Menge Äpfeln und Pfirsichen gemischt.

Die Hälfte davon hab ich mit etwas Rosmarin gekocht. Das hat dem Ganzen eine mediterrane Note gegeben. (Muss man halt mögen 😉 )

Die andere Hälfte der geernteten Beeren hab ich mit Sauerrahm serviert. So hat es meine Oma schon als Kind immer gegessen. Auch Joghurt würde statt dem Rahm sehr gut passen.

Tipps zum Ernten und Zubereiten von Holunderbeeren

  • Nur Dolden pflücken, bei denen alle Beeren bereits schwarz, also reif sind.
  • Bitte nur Holunderbeeren pflücken gehen, wenn du dir sicher bist, wie sie aussehen. Es gibt ein paar Sträucher, die ähnlich aussehen, wo die Beeren aber wirklich giftig sind, auch nach dem Kochen (z. B. Zwerg-Holunder)
  • Holunderbeeren niemals roh essen, sie sind ungekocht leicht giftig und können Magenschmerzen verursachen. Außerdem nur die Beeren und nicht die Stengel verarbeiten und essen.
  • Beim Pflücken der Hollerbeeren die Dolden gut ausschütteln, weil sich oft Käfer und andere Insekten noch darin verstecken.
  • Vor dem Kochen noch einmal waschen, auch hier wird man eventuell noch ein paar Käfer los…
  • Meistens wird empfohlen, beim Pflücken und verarbeiten Handschuhe zu tragen, weil die Beeren abfärben.
  • Zum Entfernen der Stengel nimmt man am Besten eine Gabel und „kämmt“ die Dolden:

Haltbarkeit von Hollerröster

  • Die Holunderbeeren werden einerseits durch das Kochen, andererseits durch Zugabe von Zucker und Säure haltbar gemacht. Je mehr Zucker und Säure, desto besser sind die eingekochten Beeren haltbar.
  • Zusätzlich muss man beim Einfüllen schauen, dass die Gläser und Deckel sterilisiert sind und das Einfüllen sehr sauber und mit noch heißem Hollerröster geschieht. Das Sterilisieren der Gläser kann zum Beispiel durch Schwenken in Rum oder Übergießen mit gekochtem Wasser gemacht werden. Zum Einfüllen kann auch ein Einfülltrichter verwendet werden.
  • Das untere Rezept kommt mit relativ wenig Zucker aus und ich habe es zum ersten Mal ausprobiert. Deswegen kann ich zur Haltbarkeit leider noch keine Angaben machen. Im Prinzip kann ein gut gemachter Hollerröster aber auch schon ein Jahr und länger haltbar gemacht werden.

Hollerkoch bzw. Hollerröster passt gut als Beilage zu:

Hier geht es nun zu meinen zwei Hollerkoch – Rezeptvariationen, die eher als Anregung, denn als genaues Rezept gedacht sind:

Rezept drucken
HOLLERKOCH-VARIATIONEN (HOLLERRÖSTER BZW. HOLUNDERBEERENKOMPOTT)
Gekochte Holunderbeeren mit Äpfeln, Pfirsichen, Rosmarin und Sauerrahm.
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Marmeladegläser (à 250ml)
Zutaten
Hollerröster Variation 1 (mit Sauerrahm), ergibt ca. 4 Gläser
  • 10 Dolden Holunderbeeren
  • 2 Apfel
  • 3 Pfirsiche
  • 1 Zitrone
  • 4 EL Zucker
  • 1 Becher Sauerrahm
Hollerröster Variation 2 (mit Rosmarin), ergibt ca. 4 Gläser
  • 10 Dolden Holunderbeeren
  • 4 Apfel
  • 4 Pfirsiche
  • 1 Zitrone
  • 4 EL Zucker
  • 1 TL Rosmarin
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Marmeladegläser (à 250ml)
Zutaten
Hollerröster Variation 1 (mit Sauerrahm), ergibt ca. 4 Gläser
  • 10 Dolden Holunderbeeren
  • 2 Apfel
  • 3 Pfirsiche
  • 1 Zitrone
  • 4 EL Zucker
  • 1 Becher Sauerrahm
Hollerröster Variation 2 (mit Rosmarin), ergibt ca. 4 Gläser
  • 10 Dolden Holunderbeeren
  • 4 Apfel
  • 4 Pfirsiche
  • 1 Zitrone
  • 4 EL Zucker
  • 1 TL Rosmarin
Anleitungen
Für beide Varianten:
  1. Holunderbeeren mit einer Gabel von den Stengeln "kämmen". Zitrone auspressen. Äpfel und Pfirsiche in kleine Stücke schneiden. Schälen ist nicht notwendig.
  2. Holunderbeeren, Äpfel, Pfirsiche und Zitronensaft in einen Topf geben. Mit ca. 100 ml Wasser ohne Deckel zum Kochen bringen. Zucker hinzufügen. Ca. 10-15 Minuten köcheln lassen, dabei regelmäßig umrühren.
Variante 1 (mit Sauerrahm)
  1. Den Hollerröster vom Herd nehmen und in saubere Marmeladegläser füllen oder gleich servieren. Vor dem Servieren mit 1-2 Löffeln Sauerrahm garnieren.
Variante 2 (mit Rosmarin)
  1. Zu Beginn 1 TL Rosmarin zu den Beeren in den Topf mischen und mitkochen. Danach noch heiß in sterile Marmeladegläser füllen und verschließen, oder gleich servieren.
Rezept Hinweise

Beim Kochen immer in der Nähe bleiben, da die Holunderbeeren gerne stark schäumen und übergehen, wenn man nicht regelmäßig umrührt.

Powered by WP Ultimate Recipe

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*